8. Juni Berlin: POLYMEER + Welt-Ozean-Tag = Lange Buchnacht


An alle Freunde der gedruckten Wort- und Bildwerke,

der 8. Juni ist ein denkwürdiges Datum. Zum einen wird der Welt-Ozean-Tag begangen. Ein Grund zum Feiern, also? Leider nein, denn die Meere versinken im Müll. Zum anderen findet auch die 15. Lange Buchnacht in der Oranienstraße in Berlin-Kreuzberg statt. Ein Fest des Lesens!

In dieser Dopplung gibt es nun wirklich allen Anlass, an eben diesem Tag »POLYMEER – Eine apokalyptische Utopie« von Alexandra Klobouk dem Berliner Publikum zu präsentieren.

Mit POLYMEER hat Alexandra Klobouk ein »Plastik-Bildermärchen für Leser jeden Alters« (Page) gezeichnet, das sich humorvoll und knallbunt dem drängenden und scheinbar unlösbaren Problem des Plastikmülls in den Weltmeeren widmet.

Wir schreiben das Jahr 2043, die Pole sind geschmolzen, die Meere steigen. Holland ist verschwunden. Nur ein einziger Holländer hat die Evakuierung verpasst. Nun treibt er einsam über die Weltmeere und geradewegs auf eine unglaubliche Entdeckung zu.

Von der Stiftung Buchkunst wurde POLYMEER als eines der 25 schönsten deutschen Bücher 2012 ausgezeichnet.

Gemeinsam mit Dr. Onno Gross von der Meeresschutzorganisation deepwave e.V. aus Hamburg wird die Berliner Kulturillustratorin ihr fulminant illustriertes Bilderbuch in der Denkerei, dem von Bazon Brock gegründeten Amt für Arbeit an unlösbaren Problemen und Maßnahmen der hohen Hand, vorstellen.

wann? am 8. Juni um 18.30 Uhr

wo? Denkerei – Oranienplatz 2 – 10999 Berlin-Kreuzberg

Eintritt ist frei!

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Verein der Langen Buchnacht, der Denkerei Berlin und deepwave e.V. Hamburg .